Der südafrikanische Kirchenrat (1968–1988)


Der südafrikanische Kirchenrat (1968–1988)

Artikel-Nr.: 978-3-87214-311-2

Auf Lager
Lieferzeit: 3 Werktage

12,50
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Aus der Vorbemerkung zum Buch:
"Wir müssen die ungerechten Strukturen anfassen und sie ganz umstürzen, sie durch gerechte menschliche ersetzen, und damit meine ich auch ein radikal umgewandeltes wirtschaftliches und politisches System.
(Interviewfrage: Aber das bedeutet Revolution, eine totale Erneuerung ...)
Ja, ja! Aber wenn wir vom Königreich Gottes sprechen, dann sprechen wir doch von so einer Revolution!"

Beyers Naudé
Am 31. August 1988 brach das "Khotso-House" (das Haus des Friedens), das Gebäude des Südafrikanischen Kirchenrates (SACC) in Johannesburg, nach einem heimückischen Sprengstoffanschlag - vermutlich regimetreuer Kreise - in sich zusammen. Getroffen werden sollte eine kirchliche Großinstitution, die wie keine andere in Südafrika zu einem Träger christlich motivierten Widerstandes gegen die Apartheid und zu einem der wichtigsten Anti-Apartheid-Faktoren in Südafrika überhaupt geworden war. Sie ist Gegenstand dieser Publikation.

Diese Kategorie durchsuchen: Erl. Monographien